Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bundesverband

Das Grundgesetz gilt für alle in Deutschland

Das jüngste Urteil einer Frankfurter Amtsrichterin kritisiert der Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) scharf.

Bundesverbandsvorsitzender Clemens-August Krapp betont in einer Stellungnahme: „Die Relativierung von Gewalt und die Aushebelung der Grundrechte darf es in Deutschland nicht geben. Das Urteil der Richterin muss auf das Schärfste zurückgewiesen werden“.

Für alle in Deutschland lebenden Menschen gilt das Grundgesetz, eine Herkunft aus einem fremden – in dem Fall marokkanischen Kulturkreis – rechtfertigt keine andere Bewertung von Gewalt. Dem Versuch, bestimmte Grundrechte je nach religiösem oder soziokulturellen Hintergrund anders zu bewerten, muss in allen gesellschaftlichen Bereichen, auch von Moslems, strikt widersprochen werden. Eine Relativierung des Grundgesetzes zerstört die Grundlage der freiheitlichen Grundordnung unserer Gesellschaft und wird mittelfristig das Zusammenleben erschweren.

Die Richterin hatte geurteilt, eine wegen Misshandlung klagende Frau hätte mit Züchtigungen ihres Ehemannes rechnen müssen, da diese im Koran erwähnt seien.

Der KKV-Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung e.V. ist ein katholischer Sozialverband mit 100 Ortsgemeinschaften in ganz Deutschland.

Informationen über den KKV erhalten Sie im Internet unter:
www.kkv-bund.de oder unter der Telefon Nummer: 02 01/8 79 23-0.