Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bundesverband

KKV verurteilt Schließung des Nokia Werkes in Bochum

„Die Ankündigung des Nokia-Konzerns trotz des Erhalts von 88 Millionen Euro an Bundes- und Landessubventionen in den Jahren 1995 bis jetzt sein Werk in Bochum zu schließen und damit 2.300 Mitarbeiter auf die Straße zu setzen, zeigt einmal mehr, das große Konzerne offenbar nur noch Gewinnmaximierung als vorrangiges Unternehmensziel sehen und die Mitarbeiter, die diese Gewinne letztlich ermöglicht haben, nur als Kostenfaktor betrachten.“ Mit diesen Worten verurteilten die Mitglieder des KKV-Hauptausschusses anlässlich ihrer Tagung in Mülheim an der Ruhr, den radikalen Schritt des weltgrößten Herstellers für Mobiltelefone.

Der Hauptausschuss, dem neben dem Bundesverbandsvorstand die Geistlichen Beiräte und Vorsitzenden der KKV-Diözesan- und Landesverbände angehören, ist das höchste beschlussfassende Gremium des katholischen Sozialverbandes zwischen den Bundesverbandstagen.

Im Übrigen sei es bezeichnend für die „Unternehmenskultur“ von Nokia, dass bereits seit einem Jahr Gespräche über die Ansiedlung einer Produktionsstätte in Rumänien geführt worden seien, die sogar zur Vertragsunterzeichnung im Dezember 2007 geführt hätten, ohne dass die von der damit verbundenen Stilllegung betroffenen Mitarbeiter vorher darüber informiert worden seien.

Es sei deshalb an der Zeit, dass sich die Verantwortlichen in der Wirtschaft wieder mehr von einem richtig verstandenen Unternehmerethos leiten ließen. „Wirtschaft ist schließlich kein wertfreier Raum und im Konflikt zwischen Gewinnerzielung, Kundenorientierung und sozialer Verantwortung für die Beschäftigten muss das Gewissen besonders geschärft sein,“ so Clemens-August Krapp, Vorsitzender des KKV-Bundesverbandes. Das heißt, auch bei großen strategischen Entscheidungen dürfe man sich nicht ausschließlich auf finanzielle und kommerzielle Kriterien beschränken.

Der KKV erwartet daher vom Management des Nokia-Konzerns, dass es die geplante Werksschließung nochmals überdenke und sich auf seine Sozialverpflichtung besinne.

Der KKV-Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung ist ein katholischer Sozialverband mit 100 Ortsgemeinschaften in ganz Deutschland.

Informationen über den KKV erhalten Sie im Internet unter:
www.kkv-bund.de, unter der Telefon Nummer: 02 01/8 79 23-0 oder senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.