Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bundesverband

KKV: 18 Milliarden Euro neue Schulden sind zu viel

Der Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) warnt vor einer zu hohen Neuverschuldung im kommenden Haushaltsjahr. Sollte der Etat 2009 am Freitag verabschiedet werden, sind 18,5 Milliarden Euro neue Schulden geplant. „Das ist eindeutig zu viel“, kritisiert Clemens-August Krapp, Bundesverbandsvorsitzender des KKV. „Wir können unsere Probleme nicht immer auf die nächsten Generationen abwälzen.“

Der Staat dürfe nicht mehr ausgeben, als er einnimmt, betont Krapp. Sollten staatliche Hilfen wirklich notwendig sein – was man heute noch nicht genau wissen könne – ließen sich diese 2009 viel besser planen. Dann könne immer noch entschieden werden, ob die Wirtschaft durch Steuerentlastungen, gezielte Konjunkturmaßnahmen oder eine Verbesserung der Infrastruktur unterstützt werden muss. Die entsprechenden Gelder könnten dann im Nachtragshaushalt eingeplant werden.

Der KKV-Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung ist ein katholischer Sozialverband mit 100 Ortsgemeinschaften in ganz Deutschland.

Informationen über den KKV erhalten Sie im Internet unter:
www.kkv-bund.de, unter der Telefon Nummer: 02 01/8 79 23-0 oder senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.