Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bundesverband

Unternehmer Dr. Wolfgang Böllhoff erhält Auszeichnung "Der ehrbare Kaufmann" KKV zeichnet auf dem Bundesverbandstag in Freiburg den Bielefelder Unternehmer für bürgerschaftliche Engagement, unternehmerischen Mut und faire Führung aus

Anlässlich des Bundesverbandstages in Freiburg vergibt der KKV-Bundesverband am 10. Mai im Freiburger Rathaus zum dritten Mal den Preis für den „Ehrbaren Kaufmann“. Ausgezeichnet wird der Bielefelder Unternehmer Dr. Wolfgang Böllhoff. Die Firma Böllhoff ist ein Familienunternehmen mit Vertriebs- und Produktionsstätten in 21 Ländern. Sie zeichnet sich u.a. durch ihr bürgerschaftliches Engagement und seine persönliche Verpflichtungen gegenüber den Mitarbeitern aus. Christlich geprägte Überzeugungen und kaufmännisches Geschick sind die prägenden Faktoren, die das in der vierten Generation geführte Familienunternehmen bestimmen.  Die Laudatio hält der Moraltheologe Prof. Dr. Peter Schallenberg, Direktor der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle in Mönchengladbach und Geistlicher Beirat des KKV-Bundesverbandes. Mit dem Ehrenpreis erinnert der KKV an eine alte Kernkompetenz des Verbandes: Das Ideal des "ehrbaren Kaufmanns". Er zeichnet damit  Unternehmer aus, die einen „ethisch guten Umgang“ mit Mitarbeitern, Kunden und der Gesellschaft pflegen.



Erste Preisträgerin kam aus Freiburg
Wichtige Kriterien sind dem katholischen Sozialverband dabei besonders das bürgerschaftliche Engagement, der unternehmerische Mut, eine faire Führung und neu, auch die Familienfreundlichkeit des ausgezeichneten Unternehmers. Erste Preisträgerin war die mittelständische Unternehmerin, Martina Feierling-Rombach, aus Freiburg. Sie erhielt auf dem ökumenischen Kirchentag 2010 in München erstmals diese Auszeichnung. Ein Jahr später wurde der bayerische Unternehmer Prof. Dr. Claus Hipp (Hipp Babynahrung) mit dem Preis bedacht. Er antwortete damals auf die Frage, was aus seiner Sicht einen "ehrbaren Kaufmann" ausmache: "Ehrbar ist, wertebewusst handeln, unehrbar ist, wenn rücksichtslos Erfolg angestrebt wird."

„Ehrlich im Handel, christlich im Wandel" aktueller denn je
Nach der Finanz- und Wirtschaftskrise mit Ihren Auswüchsen ist der Preis für den katholischen Sozialverband ein starkes Zeichen für Seriosität, Ehrbarkeit und Vertrauen im Umgang mit Mitarbeitern und Kunden sowie der Gesellschaft als Ganzes. "Es ist zudem ein klares Bekenntnis zur Sozialen Marktwirtschaft, wenn wir als KKV mit diesem Ehrenpreis Frauen und Männer auszeichnen, die diese Ideale in der Wirtschaft vorleben", so der KKV-Bundesvorsitzende Bernd-M. Wehner. Während der Begriff heute wieder eine gesellschaftspolitische Renaissance erlebe, habe der KKV als einstmals katholisch-kaufmännischer Verband die Idee seit 1877 hoch gehalten und auch dann dazu gestanden, als es nicht unbedingt angesagt war, in Zeiten schneller Gewinne bodenständig, nachhaltig und sozial zu sein, betont der KKV-Bundesvorsitzende. Der Leitspruch des KKV "Ehrlich im Handel, christlich im Wandel" sei daher aktueller denn je.