Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bundesverband

KKV: KIRCHHOFS STEUERIDEEN AUF DEN BIERDECKEL BRINGEN

Gerechtigkeit entscheidet / Familienfreundlichkeit durch Freibeträge garantieren

"Eine konsequente Steuerreform ist eine der schwierigsten, notwendigsten und bis heute unerledigten Hausaufgaben der deutschen Politik", mit diesem klaren Kommentar unterstützt Bernd-M. Wehner, Bundesvorsitzender des KKV - Verbandes der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung - die Initiative sechs junger Bundestagsabgeordneter der Union für die Rückkehr zur "Bierdeckel-Idee" von Friedrich Merz.  Der Bierdeckel steht für Nutzerfreundlichkeit", so Wehner. Als ursprünglich kaufmännische Vereinigung unterstütze man den Gedanken, "dass Steuern dem Gemeinwohl dienen, den Einzelnen aber möglichst wenig Zeit kosten soll." Viel entscheidender aber sei für den KKV als einem der vier großen katholischen Sozialverbände "aber das System dahinter: Wir wollen Gerechtigkeit und Familienfreundlichkeit.

Prof. Paul Kirchhofs Steuerideen auf einen Bierdeckel zu bringen, kann da ein guter Ansatz sein!
Wichtig, so der Verband, sei unter anderem die Idee angemessener Steuerfreibeträge für Eltern und Kinder: "Wer Familien wirklich fördern will, muss ihnen nicht das Steuergeld aus der Familienkasse erst entziehen, um es auf dem Umweg der Umverteilung später teilweise zurück zu geben. Das beste Geld ist das, das am Zahltag im Geldbeutel der Familien ankommt", so Wehner.