Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bundesverband

KKV: Blutspenden ein Akt der Nächstenliebe

Anlässlich des Weltblutspendertages am 14. Juni ruft der KKV, Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, seine Mitglieder aber auch alle Bürger auf, ihr Blut zu spenden. „Dies ist ein Akt praktizierter Nächstenliebe“, so der KKV-Bundesvorsitzende Bernd-M. Wehner. „Wer Blut spendet, rettet Leben und er zeigt Verantwortung.“ Gleichzeitig sei es auch ein konkretes Zeichen für eine „aktive Bürgergesellschaft“. „Wir brauchen keine Wutbürger sondern Mutbürger. Bürger, die bereit sind, selbst etwas zu geben. Nicht Konsumorientierung sondern Zukunftsorientierung ist gefragt“, so der KKV in seinem Appell.Genau dies sei auch das Anliegen des katholischen Sozialverbandes, wenn er sich als Schwerpunktthema seiner Arbeit den „Aufbruch für Werte – gemeinsam eine aktive Bürgergesellschaft gestalten.“ auf die Fahnen geschrieben habe. Schließlich hänge von der Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements die weitere Lebensqualität entscheidend ab.

„Die ‚aktive Bürgerschaft’ ist die Wegekarte für die Revitalisierung unseres Landes. Sie ist der Wegweiser für eine neue Kultur der Verantwortung und für mehr Engagement“, unterstreicht der KKV-Bundesvorsitzende.

Und Blutspenden sei ein konkreter Akt, ein Mosaikstein, wie aktive Bürgergesellschaft umgesetzt werden könne. „Hier brauchen wir nicht zu warten, dass andere anfangen oder etwas tun. Nein jeder kann bei sich beginnen und die Welt damit etwas verbessern“, so Wehner wörtlich.

Der Weltblutspendertag wurde 2004 von der UN-Gesundheitsorganisation WHO und der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften ins Leben gerufen. Er soll das Bewusstsein für die Dringlichkeit freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden stärken. Das Motto in diesem Jahr lautet "Jeder Blutspender ist ein Held". In Deutschland werden nach Angaben des deutschen Roten Kreuzes jährlich fünf Millionen Vollblutspenden benötigt. Insbesondere in der warmen Jahreszeit treten immer wieder Engpässe bei den Blutspenden auf.