Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bundesverband

KKV verleiht erstmals den Ehrenpreis "Ehrbarer Kaufmann" -- Martina Feierling-Rombach ist erste Preisträgerin

"Den Ehrenpreis des KKV der 'Ehrbare Kaufmann' erhält in unserem Fall eine 'Ehrbare Kauffrau' nämlich Martina Feierling-Rombach, Dipl.
Braumeisterin und Chefin der Hausbrauerei Feierling GmbH aus Freiburg." Mit diesen Worten überreichte Bernd-M. Wehner,
Bundesvorsitzender des KKV, Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, im Rahmen des ÖKT in München den erstmals verliehenen Preis des
KKV-Bundesverbandes.
"Es ist ein klares Bekenntnis zur Sozialen Marktwirtschaft, wenn wir im KKV Frauen und Männer mit dem eigenen
Preis 'Der Ehrbare Kaufmann' auszeichnen, die in diesem Ideal ein besonderes Vorbild sind: Unternehmerischer Mut, bürgerschaftliches Engagement und faire Führung
– das sind die Hauptkriterien des Preises", so der KKV-Vorsitzende.

Martina Feierling-Rombach, die auch Mitglied im KKV Freiburg ist, gründete 1989 mit Ihrem Mann die eigene Hausbrauerei mit Biergarten. Es war die Wiedergründung der alten
traditionsreichen Hausbrauerei, die von ihrem Urgroßvater Julius Feierling 1877 gegründet wurde und die 1981 wegen des Baus einer Tiefgarage schließen musste.

"Unternehmerischen Mut hat Frau Feierling-Rombach bewiesen, als sie in jungen Jahren – nach ihrem Brauer-Studium in Freising – die alte, traditionsreiche
Familienbrauerei wieder neu aufgebaut hat. Neben ihrem fachlichen und kaufmännischen Geschick zeichnet die Preisträgerin aber auch soziales Engagement und
der faire Umgang mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus", unterstrich Prof. Dr. Dr. h.c. Brun-Hagen Hennerkes, Vorstand der Stiftung
Familienunternehmen, in seiner Laudatio die Eigenschaften der Freiburger Unternehmerin. Bis heute sei Feierling eines der bekanntesten und beliebtesten Biere
der Region, die Gaststätte ein Treffpunkt für jung und alt.

Im Übrigen treffe auf die Freiburgerin zu, was schon Thomas Mann in seinen "Buddenbrooks" dem Gründer des Lübecker Handelshauses in den Mund gelegt habe:
"Mein Sohn, sei mit Lust bei den Geschäften am Tage, aber mache nur solche, dass wir bei Nacht ruhig schlafen können." Diese Grundregel fasse eindrucksvoll
zusammen, was einen ehrbaren Kaufmann ausmache, so der Laudator.

Martina Feierling-Rombach, die auch im kirchlichen und politischen Bereich ehrenamtlich stark engagiert ist, sah den Preis vor allem als Verpflichtung an,
sich auch weiterhin für ihre Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner im Sinne des "Ehrbaren Kaufmanns" einzusetzen. "Ich bin überzeugt, dass auch in der
heutigen Zeit Werte wie Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Vertrauen und Fairness langfristig auch zum geschäftlichen Erfolg beitragen", so die Preisträgerin.

Mit dem Ehrenpreis erinnert der KKV an eine alte Kernkompetenz des Verbandes: Das Ideal des "Ehrbaren Kaufmanns". "Während der Begriff heute wieder eine
gesellschaftspolitische Renaissance erlebt, hat der KKV als einstmals kaufmännischer Verband die Idee seit 1877 hoch gehalten und auch dann dazu gestanden,
als es nicht unbedingt angesagt war, in Zeiten schneller Gewinne bodenständig, nachhaltig und sozial zu sein" betonte der KKV-Bundesvorsitzende. Der
Leitspruch des KKV "Ehrlich im Handel, christlich im Wandel" sei daher aktueller denn je.


KKV Der Ehrbare Kaufmann


Auf dem Bild v.l.: Prof. Dr. Dr. Brun-Hagen Hennerkes, Martina
Feierling-Rombach, Bernd-M. Wehner, bei der Preisverleihung im Münchner
Hansa-Haus.