Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bundesverband

KKV unterstützt Aktion "Weihnachtsmannfreie Zone" des Bonifatiuswerkes und fordert: "Weg mit der Zipfelmütze!"

"Nächstenliebe, Schenken und Teilen – das sind Werte, die ich mit St. Nikolaus verbinde." Mit diesen Worten plädiert nicht nur der ZDF-Moderator Peter Hahne für die Aktion "Weihnachtsmannfreie Zone" auch der Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung (KKV) unterstützt dieses Anliegen und fordert deshalb: "Weg mit der Zipfelmütze!" Der katholische Sozialverband wirbt dafür, hinter dem Weihnachtsmann der Konsumindustrie wieder mehr den wahren Bischof Nikolaus zu entdecken. "Es liegt an uns, ob das im lauten Weihnachtsrummel gelingen kann", so der KKV-Bundesvorsitzende Bernd-M. Wehner. Gleichzeitig wendet sich der katholische Sozialverband dagegen, dass die Geschäfte immer früher mit dem Verkauf von weihnachtlichen Artikeln beginnen. "Worauf sollen wir uns eigentlich noch freuen, wenn der Lebkuchen schon ab August auf dem Tisch steht, alles immer gleich verfügbar und damit beliebig ist?"

Die "Weihnachtsmannfreie Zone" macht darauf aufmerksam, dass der am Konsum orientierte Weihnachtsmann der Geschenke-Industrie nur noch wenig mit dem heiligen Bischof gemein hat. Peter Hahne habe Recht, wenn er feststelle, dass die Ware Weihnacht, wie sie heute angeboten werde, nicht die wahre Weihnacht sei. Und der Weihnachtsmann sei eben nicht der Nikolaus! "Was könnte unsere Zeit mehr gebrauchen als eine Leitfigur, die sich jeder Form von Käuflichkeit widersetzt?" so die Frage des ZDF-Moderators. Mehr zu der Aktion des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken: www.weihnachtsmannfreie-zone.de.