Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Bundesverband

Die Aktie 50plus ist am Arbeitsmarkt wieder gefragt

Im Brockhaus von 1893 stand: „Das Greisenalter beginnt im allgemeinen beim Mann zwischen dem 50. und 60. Jahr, bei der Frau zwischen dem 40. und 55. Jahre – Gehirnschwund tritt ein, die geistigen Fähigkeiten leiden“. In den letzten hundert Jahren hat sich nicht nur in der Altersforschung viel geändert – diese Zeilen sind heute undenkbar.

Der KKV-Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung bietet für ältere Arbeitnehmern und Kandidaten auf dem Arbeitsmarkt ein spezielles Seminar für die Zielgruppe „50plus“ an.

KKV-Weiterbildung – 22./23.09.2006, Edith-Stein-Haus, 53721 Siegburg
Für Teilnehmende, die sich zur Zeit im Arbeitsmarkt orientieren, können im Rahmen des Seminars Tipps und Hilfestellungen gegeben werden. Falls Sie sich in einem konkreten Bewerbungsprozess befinden, bringen Sie doch bitte Ihre Unterlagen zur Schulung mit.
Aber auch für Personen in anderen Lebensphasen und –situationen ist das Seminar nützlich und offen – selbstverständlich sind auch Teilnehmer unter 50 herzlich willkommen!
Gemeinsam werden psychologische Erkenntnisse, gesellschaftliche Trends, demographische, volks- und betriebswirtschaftliche Entwicklungen beleuchtet.

Als Arbeitsmethoden sind Kurzreferate, Diskussion, Arbeitsgruppen, Übungen, ggf. Fragebögen/Tests und Videoeinsatz vorgesehen.

Der Referent, ist seit über 15 Jahren im Bereich der Personal- und Organisationsentwicklung für unterschiedliche Organisationen (z.B. Mercedes-Benz, Lufthansa) aktiv.

Der Teilnahmebetrag beträgt inklusive Unterkunft und Verpflegung 195 Euro. Für KKV-Mitglieder und Mitglieder des Fördererkreis für Bildungsarbeit des KKV gibt es eine Ermäßigung auf 120 Euro.

Der KKV-Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung ist ein katholischer Sozialverband mit 100 Ortsgemeinschaften in ganz Deutschland.

Informationen über die KKV-Seminare erhalten Sie im Internet unter:
www.kkv-bund.de, unter der Telefon Nummer: 02 01/8 79 23-0 oder senden Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.